Neues aus dem Rathaus: Gemeinde Eschenbach

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Backhaus im Herbst
Die zwei Bürgermeister
Spaziergang
Alte Hofstelle
Erntezeit
Eschenbach
Schafe
Neues aus dem Rathaus

Hauptbereich

Autor: Alexander Slawinski
Artikel vom 25.06.2020

Aktuelle Informationen zur Ausbreitung des Corona-Virus.

Die aktuelle Rechtslage

Die aktuelle Rechtsverordnung und die aktuelle Lageeinschätzung der Landesregierung sowie viele weitere Informationen finden Sie auf dem neu eingerichteten Portal der Landesregierung hier.

Aktuelle Informationen zum Coronavirus aus dem Landkreis Göppingen

Die aktuellesten Informationen aus dem Landkreis Göppingen finden Sie hier.

Das Rathausteam ist ab Montag, 15. Juni 2020 wieder zu den regulären Sprechzeiten für spontane Besuche der Bürgerinnen und Bürger da - vorherige Terminvereinbarungen werden jedoch weiterhin empfohlen!

Wir unternehmen den nächsten Schritt und sind wieder zu den üblichen Sprechzeiten für unserer Bürger da.  Die Sprecheziten sind wie gewohnt Montag bis Freitag von 10 bis 12 Uhr und zusätzlich Dienstagnachmittag von 16 bis 18 Uhr. 

Um die gesetzlich vorgeschriebenen Abstands- und Hygienevorschriften einzuhalten und zur Vermeidung von Begegnungen von mehreren Personen bleibt die Eingangstür jedoch weiterhin geschlossen. Dies ist dem engen Eingangs- und Treppenbereichgeschuldet.
Bitte klingeln. Nach Aufforderung der Mitarbeiter können Sie dann das Rathaus betreten und werden direkt an den bzw. die jeweils zuständige Sachbearbeiter und Sachbearbeiterinnen weiter verwiesen.

Weil diese Bürgerbesuche jedoch nicht planbar sind, werden Wartezeiten vor dem Rathaus einkalkuliert werden müssen.

Deshalb gilt unsere klare Empfehlung:

Vereinbaren Sie nach Möglichkeit weiterhin „Ihren“ Termin vorab telefonisch oder per Mail. Dieser ist dann nur für Sie reserviert, der Mitarbeiter kann Ihnen ggf. sagen, was Sie mitbringen sollten, er kann Vorbereitungen treffen, und Ihr Anliegen wird so in den meisten Fällen in Kürze erledigt sein. Diese vereinbarten Termine finden in der Regel am frühen Vormittag oder nachmittags statt – zur Entzerrung der Rathausbesuche eben ganz bewusst außerhalb der üblichen Sprechzeiten.

Termine können vereinbart werden:

Telefon: Telefonnummer: 07161 94040-13

E-Mail: sarah.eckert(@)gemeinde-eschenbach.de 

Bitte denken Sie bei Ihrem Besuch im Rathaus weiterhin an die Mund-/Nasenbedeckung sowie an die üblichen Abstands- und Hygienevorschriften.

Im Eingangsbereich steht für Sie ein Händedesinfektionsspender bereit.

Wir sind sicher, dass wir auf diese Weise sowohl Ihrem Interesse an der Erledigung von Amtsgeschäften ebenso rasch und unbürokratisch abhelfen können wie wir auch den auferlegten Verhaltens-, Abstands- und Hygienevorgaben bestmöglich gerecht werden.

In diesem Sinne hoffen wir weiterhin auf Ihr Verständnis.

 

Ihr Bürgermeisteramt

Auch der Gemeinderat startet wieder durch

Nachdem die März- und Aprilsitzungen des Gemeinderates ausgefallen sind, soll nun am 19. Mai 2020 erstmals wieder eine Präsenzsitzung des Gemeinderates stattfinden.

Die Sitzung soll in öffentlicher Form wie gewohnt um 19:00 Uhr beginnen. Sitzungsort wird allerdings die Technotherm-Halle sein, wo sowohl Abstandsvorgaben als auch Belüftungsempfehlungen nahezu ideal entsprochen werden kann. Eine öffenltiche Einladung erfolgt wie gewohnt in der Sitzungsvorwoche.

Laut Bürgermeister Thomas Schubert ist ab sofort zudem beabsichtigt, bei gleichbleibend stabiler Entwicklung der Fallzahlen wieder Sitzungen von Ausschüssen (Bauausschuss) und Verbänden (Gemeindeverwaltungsverband Voralb, Zweckverband Gewerbepark Göppingen/Voralb) durchzuführen.

Wir hoffen sehr, dass diese sukzessive Rückkehr in den Routinebetrieb nicht nur von vorübergehender Dauer sein wird.

Entschädigungsanträge nach § 56 Infektionsschutzgesetz (IFsG)

Die Antragstellung sowie die Bearbeitung der Anträge werden ab Anfang Mai über ein elektronisches Antragsverfahren abgewickelt.

Die Online-Antragstellung finden Sie hier.

Coronavirus – wir informieren in mehreren Sprachen

Informationen in verschiedenen Sprachen finden Sie hier.

Wichtige Telefonnummern und Links

Hotline Gesundheitsamt Göppingen

Telefonnummer: 07161 202-5380

Bitte beachten:

  • Keine persönliche Vorstellung im Gesundheitsamt!
  • Das Gesundheitsamt nimmt keine Abstriche vor.
  • Wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt.
  • Bei Fragen bitte die Hotline anrufen.

Anschrift:
Landratsamt Göppingen
Gesundheitsamt
Wilhelm-Busch-Weg 1
73033 Göppingen

Hotline Landesgesundheitsamt

Telefonnummer: 0711 904-39555 werktags zwischen 9 und 16 Uhr

Weiter Informationen finden Sie hier:

Robert-Koch-Institut

Gesundheitsamt Göppingen

Nachbarschaftshilfe

In der aktuellen Lage ist es uns ein Anliegen, unsere Bürger zum einen gut versorgt zu wissen, zum anderen jedoch auch nicht mit ihren Ängsten alleine zu lassen.

Suchen Sie Hilfe oder stehen Sie womöglich unter Quarantäne oder möchten Sie helfen, wenden Sie sich bitte gerne telefonisch unter Telefonnummer: 07161 94040-17 oder per E-Mail an uns.

Sollten sie den E-Mailkontakt wählen, senden Sie uns bitte Ihren Namen, Alter, Adresse und eine Telefonnummer unter der Sie erreichbar sind. Gerne auch bereits eine kurze Beschreibung Ihres Hilfsangebotes oder welche Form der Hilfe Sie  benötigen.
Ihre Daten werden nur im Rahmen dieser Aktion verwendet und gespeichert.

Es wäre schön, wenn durch solche Angebote und Hilfen die derzeitige Sondersituation auch für die bedürftigen Bevölkerungskreise in solidarischer Weise abgemildert und überbrückt werden könnte.

Selbstverständlich haben Helfer und Geholfene darauf zu achten, dass die erforderlichen Hygienemaßnahmen eingehalten werden.

 

Auch in der aktuellen Situation ist Wachsamkeit vor „falschen Helfern“ notwendig. So fragen Betrüger besonders ältere Menschen nach Geld für teure Medikamente und medizinische Behandlungen; angebliche Handwerker behaupten, Haus und Wohnung zu überprüfen und desinfizieren zu wollen.

Wir empfehlen daher dringend, Unbekannten kein Geld zu geben und sie nicht in die Wohnung zu lassen.

Um Sie bei der Suche nach Hilfe oder Ihrem Angebot zur Hilfe innerhalb Ihrer Nachbarschaft  auf kurzem Wege zu unterstützen, haben wir Handzettel für Sie vorbereitet. 

  Einfach herunterladen ausfüllen, aushängen, einwerfen.

Wo ?? – Am schwarzen Brett in Ihrem Treppenhaus oder beim Nachbarn an die Tür hängen bzw. in den jeweiligen Briefkasten werfen.

Hier können Sie den Handzettel für den Hilfebedarf herunterladen.

Hier können Sie den Handzettel für das Hilfeangebot herunterladen.

Helfen? Ehrensache! Gesetzlicher Unfallversicherungsschutz für freiwillige Helfer im Rahmen der Corona-Krise

Karlsruhe/Stuttgart, den 08.04.2020

Sie kaufen ein, absolvieren Behördengänge oder erledigen wichtige Aufgaben: Risikogruppen, wie ältere und kranke Menschen, die tägliche Besorgungen nicht mehr selbst erledigen können oder dürfen, werden in der aktuellen Corona-Krise durch freiwillige Helferinnen und Helfer unterstützt. Die Unfallkasse Baden-Württemberg bietet diesen ehrenamtlich Tätigen einen besonderen gesetzlichen Unfallversicherungsschutz.

In Zeiten der Corona-Pandemie organisieren vielen Gemeinden Helferdienste, um hilfebedürftige Mitbürger in täglichen Besorgungen und Botengängen zu unterstützen. Auch in Einrichtungen des Gesundheitswesens oder der Wohlfahrtspflege, wie etwa Krankenhäuser, unterstützen freiwillige Helferinnen und Helfer das Fachpersonal. Wenn sich diese mit Zustimmung der Kommunen ehrenamtlich engagieren, sind sie bei diesem Ehrenamt und auf den damit verbundenen Wegen bei der Unfallkasse Baden-Württemberg gesetzlich unfallversichert.

Ausschlaggebend ist dabei, dass das Engagement über einen selbstverständlichen Hilfsdienst wie z. B. unter Verwandten hinausgeht. Die Zustimmung kann formlos erfolgen, eine Auflistung der Ehrenamtlichen und der Tätigkeit durch die Kommune ist jedoch sinnvoll. Gleiches gilt für Personen, die sich ehrenamtlich in einer Einrichtung des Gesundheitswesens oder der Wohlfahrtspflege eines unserer Mitgliedsunternehmen, in Vereinen oder Verbänden mit Zustimmung der Gemeinden und Städte entsprechend engagieren, ebenso wie für pensionierte Ärztinnen und Ärzte, die ehrenamtlich in einem Krankenhaus eines unserer Mitgliedsunternehmen tätig werden.

Auch andere freiwillig Engagierte, die dem Aufruf des Landes Baden-Württemberg folgen und sich ehrenamtlich für andere engagieren, sind gesetzlich unfallversichert. Der Versicherungsschutz besteht ohne Antrag und ist beitragsfrei. Die Aufwendungen werden vom Land und den Kommunen getragen.

Karlsruhe/Stuttgart, den 08.04.2020

www.ukbw.de

 

Unternehmer stützen - Arbeitsplätze erhalten. Hilfestellung in der Krise

Wichtige Informationen des Wirtschaftsministeriums für Baden-Württemberg finden Sie hier.

Wichtige Informationen des Bundesfinanzministeriums finden Sie hier.

Hinweis zum Voralb-Blättle

Die Nussbaum Medien GmbH & Co. KG stellt bis zum 9. April 2020 für alle Bürger ihre digitalen Amtsblätter kostenlos zur Verfügung.

Dies gilt auch für das Voralb-Blättle, es muss lediglich als Ort "Heiningen" bzw. "Eschenbach" eingegeben werden. Mobile Geräte greifen bei entsprechender Freigabe auf die Standortfunktion zurück.

nach oben